werrine knipst

Hi, I am Andrea and I like to take photos

 

Mein Reise- Foto- und Schwafelblog mit und ohne Sheldon Cooper (#sheldonmussmit)


Als bekennender The Big Bang Theory-Fan bekam ich zum Geburtstag 2020 eine Sheldon Cooper Funko Pop Figur geschenkt. So entstand der Plan, an allen Orten, die ich besuche, ein Bild von bzw. mit Sheldon zu machen.

 

Stadtbad Leipzig

Sachsen Expedition Tag 6:Nach dem Frühstück noch etwas übermüdet im Zimmer rumgedümpelt. Ausgecheckt und zum Treffpunkt für Fototour aufgemacht. Ausnahmsweise von langer Hand geplant und gebucht. Wurden vom Guide mit den Worten begrüßt: "Ihr seid bestimmt die mit der Rundreise." Woher weiß er das? Sehen wir so erschöpft aus? Frau K. erwähnt kurz unsere Treppenphobie. Empathieloser Guide entgegnet feixend, dass Stadtbad viele Treppen hat und keinen Aufzug. Frau K. und ich erwägen Fluchtversuch. Ach was! Diese letzte Etappe schaffen wir auch noch. Heute Abend sind wir Zuhause und recken die Becker-Faust.

Weiterlesen »

Leipzig

Sachsen-Expedition Tag 5:Nach dem Frühstück Abreise aus Dresden. In der Lobby festgestellt, dass sich Handy noch im Hotelzimmer befindet. Tag fängt schon wieder gut an. Aber Wetter ist traumhaft. Nach etwas über einer Stunde Fahrt, Völkerschlachtdenkmal erreicht. Was für ein Koloss! Frau K. ist skeptisch, ob sie nach oben möchte. Seit Tag 2 herrscht leichte Treppenphobie. Trotzdem beherzt Herausforderung angenommen und Warteschlange vor dem Aufzug gönnerhaft links liegen lassen. Wir haben schon Schlimmeres erlebt. Aufstieg nicht soo easy wie erhofft. Steile Wendeltreppe und sehr schmal. Kaum Möglichkeiten für Verschnaufpausen. Na, dann eben weiter. Frau K. wünscht, zu sterben. Leider weder Platz noch Zeit dafür. Nachfolgende drängeln schon. Wider Erwarten ohne zu kollabieren und voller Stolz Plattform erreicht. Klasse Aussicht auf Leipzig! Vorgenommen, abends für Langzeitbelichtung zurück zu kommen.

Weiterlesen »

Dresden

Sachsen-Expedition Tag 4:Etwas länger geschlafen, da nach dem Absacker am Vorabend noch ein zweiter folgte. Auf einem Bein kann man bekanntlich nicht stehen. Voller Vorfreude ins Getümmel gestürzt. Noch schnell bei Alex gefrühstückt und weiter zur Semperoper. Führung mitgemacht. Ganz großes Kino, äh, Opernhaus. Einfach wunderschön. Sehr aufwändig gebaut und wieder restauriert. Weiter an historischen Gebäuden, deren Namen und Daseinsberechtigung wir noch googeln müssen, zur Frauenkirche. Versuchung widerstanden, ein paar Querdenker zu beschimpfen, die dort einen Stand hatten und mit musikalischer Untermalung von Xavier Naidoo Songs gequirlte Fäkalien von sich gaben. Sheldon tropft immer noch. 🙄

Weiterlesen »

Kromlau/Muskau/Dresden

Sachsen-Expedition Tag 3:Abreise aus Bad Schandau. Herr D. wünscht, auf dem Weg begrünte Pyramide in Muskau (kein Schreibfehler!) zu sehen. Vorher "kleinen" Umweg über Kromlau mit Rakotzbrücke gemacht. Bedauert, dass Lichtverhältnisse bescheiden sind. Trotzdem Brücke von allen Seiten abgelichtet. Check! Sheldon tropft immer noch und hat sichtliche Blessuren.

Weiterlesen »

Sächsische Schweiz

Sachsen-Expedition Tag 2:Beim Frühstück beraten, welches Ziel als nächstes angefahren wird. Soll einen Wasserfall in der Nähe geben. Perfektes Ziel für uns Fotografen. War nicht schwer zu finden. Allerdings etwas mickriger als erwartet. Egal! Hauptsache etwas vor der Linse und wenig Leute in der Nähe. Herr D. praktiziert Kamerasutra. Sheldon tropft immer noch.

Weiterlesen »

Elbsandsteingebirge

Sachsen-Expedition Tag 1:Mitten in der Nacht aufgestanden, um Frau K. und Herrn D. für Weiterfahrt zu treffen. Google sagt, ca. 5,5 Stunden von Rauxel bis Bad Schandau. Hat nicht gelogen. Gegen Mittag angekommen und gleich im Hotel eingecheckt. Unternehmungslustig sofort losgezogen, um Umgebung zu inspizieren. Festgestellt, dass Straße zum Ortskern gesperrt ist und wir mörder Umweg über den Berg fahren müssen.

Weiterlesen »

Über mich

Als Kind der 60er hatte ich schon früh Interesse an der damals noch analogen Fotografie und eignete mir so manches Grundlegende durch Zeitschriften und Bücher an. Trotzdem überzeugten mich die Ergebnisse nicht und es ging selten über einfache Knipserei hinaus.
Vor ein paar Jahren belegte ich dann mit meiner Schwester einen Fotokurs, der alles veränderte. Der Enthusiasmus des Kursleiters war so ansteckend, dass seitdem nur wenige Wochenenden vergehen, an denen ich nicht mit Kamera unterwegs bin. Dabei lerne ich immer wieder Neues und verbessere stetig meine Skills.

Foto: Daniel Fischer

Melde dich!

Damit wir uns hier nicht so einsam fühlen und sehen, dass sich jemand für unsere Abenteuer interessiert, hinterlass doch einen Kommentar oder schreibe eine Nachricht.