Hunderunde

Veröffentlicht am 8. Juli 2022 um 11:45

Ich gehöre zu den Menschen, die nicht in Begeisterungsstürme ausbrechen, wenn ihnen ein Hund begegnet. Ich habe nichts gegen die Fellnasen, sie können schließlich nichts dafür, wenn sie schlecht erzogen sind. Mir ist es jedenfalls lieber, wenn sie einen Abstand von mindestens zwei Metern wahren. Dabei geht es gar nicht einmal um die Tiere an sich. Ich schätze es einfach nicht, wenn sie ihre sabbernden Schnauzen an meinem Hosenbein abwischen oder den Aufzug vollstinken. Auch wenn jetzt alle mitlesenden Hundebesitzer aufschreien und behaupten, dass ihr Hund nicht stinkt: Doch! Ihr riecht es nur nicht mehr.

Dennoch beneide ich manchmal die Gassigespanne, die mir auf meinen Walkingrunden begegnen. Sie sind nie allein unterwegs und Frau- bzw. Herrchen werden genötigt, mehrmals täglich vor die Tür zu gehen.

Wenn ich dann auf meinen Runden so vor mich hingrüble, womit ich euch als nächstes zutexten kann, kam mir die Einsicht, dass ich eigentlich doch auch nie allein unterwegs bin, sondern stets von einem alten Bekannten begleitet werde. Er ist nicht so kuschelig wie die meisten Vierbeiner, eher pieksig, dafür aber zeitlich viel flexibler. Bei schlechtem Wetter nimmt er es mir nicht übel, wenn ich die Couch der Walkingstrecke vorziehe. Im Gegenteil! Er hasst Bewegung und hat einen Mordsspaß daran, mich zu piesacken, wenn ich mich auf die Socken mache. Vor allem, wenn wir aufgrund der Witterung oder aus Zeitmangel länger pausiert und zuviel Zeit im Haus verbracht haben.

Leider konnte ich mir meinen Begleiter nicht selbst wählen. Ich hätte ansonsten einen etwas weniger niederträchtigen ausgesucht. Er war einfach da, zwar mit Vorankündigung, doch dem entziehen konnte ich mich trotzdem nicht. Quasi eine Zwangsehe. Freunde werden wir in diesem Leben allerdings nicht mehr.

Noch habe ich ihm keinen Namen gegeben. Arschloch würde ganz gut passen, ist mir aber zu phantasielos und zu lang. Mal sehen, was mir bei meiner nächsten Gassirunde noch so einfällt.

Walk on, walk on
with hope in your heart
And you'll never walk alone,
You'll never walk alone
(Gary & the Peacemakers)


« 

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.